Pferdegestützte Therapie und Coaching

In der pferdegestützten Therapie wird zwar auch die Bewegung des Pferdes und seine Wirkung auf den menschlichen Körper genutzt, in erster Linie stehen aber psychologische und therapeutische Aspekte im Vordergrund.

Pferde reagieren auf unsere innere Haltung, unsere äußeren Masken sind für sie transparent. Sie scheinen das Unausgesprochene zum Vorschein zu bringen und geben dadurch den Anstoß für eine Veränderung. Sie fördern unser nonverbales Verhalten, unser Selbstbewusstsein, aber auch unsere Teamfähigkeit. Sie lehren uns Grenzen zu akzeptieren, aber auch unsere eigenen Grenzen zu erkennen und setzen. In Kontakt mit den Tieren erfahren wir, was es heißt zu vertrauen und den, der uns vertraut, auch zu führen.

Pferde- starke Partner, um daran zu wachsen

In der Arbeit mit Jugendlichen und Kindern erlebe ich meine Tiere immer wieder als wunderbare Lehrer. Sie sehen keine Behinderung, keine sozialen Unterschiede und ziehen keine Vergleiche zwischen den Jugendlichen und dem gängigen Schönheitsbild. Kinder können lernen Verantwortung zu tragen, Grenzen zu akzeptieren, ihren Körper zu erleben, ihre Gefühle zu ordnen und sich selbst in einem neuen Licht zu sehen. Wo Jugendliche sonst die Arbeit mit einem „Psycho“ scheuen, macht die Arbeit mit den Tieren es oft möglich, ganz schwierige Themen anzusprechen. Im Handeln können sie lernen, neue Wege zu gehen und ihre eigenen Erkenntnisse zu entwickeln.

Pferde und Therapie

Pferdegestützte Therapie und Coaching kann prinzipiell für alle psychologischen Themen genutzt werden. Dabei steht nicht die verbale Auseinandersetzung im Vordergrund sondern das Erleben, der Körper und die Welt der Gefühle.
In der pferdegestützten Therapie und dem Coaching wird das Pferd genutzt, um als Medium Prozesse anzustoßen und bedeutsame Impulse zu setzen. Das Pferd dient uns als Motivator, um über uns selbst hinauszuwachsen, indem es unsere verborgenen Fähigkeiten aktiviert.

In der Bewegung mit und auf dem Pferd scheint man die Außenwelt zu vergessen, bekommt aber vom Pferd ganz unmittelbar Feedback und mit Hilfe des Therapeuten lernst du, dieses Feedback zu deuten und umzusetzen. Sehr schnell wird das Pferd auf deine veränderte Haltung und Stimme reagieren und du kannst dich selbst auf eine neue Art kennenlernen. Ganz wichtig ist hierbei auch der Transfer dieser Rückmeldung für den Alltag zu Hause.

Angebot im Bereich Psychologie und Pferde:

  • Kinder und Jugendliche mit den Themen Auffälligkeiten im sozialen Umfeld, Konflikte in der Familie, traumatische Ereignisse, Krisen, Entwicklungsschwierigkeiten etc.
  • Erwachsene mit den Themen Erziehungsschwierigkeiten, Verarbeitung von Konflikten und kritischen Ereignissen, Krisen, Ziellosigkeit, aber auch psychische Erkrankungen wie Depression, Belastungsstörungen etc.
  • Kinder und Erwachsene mit chronischen Schmerzen, Auseinandersetzung mit der Thematik, Unsicherheiten, Ängste, Verbesserung des Wohlbefinden

Weitere Informationen

Mehr über unsere Pferde kannst du im Bereich Glüxschmiede Tierische Mitarbeiter lesen. Weitere Informationen über meine Ausbildung zur pferdegestützen Therapie und Coaching findest du auf der Homepage www.ipth.de. Das IPTh ist ein Deutsches Institut, das seit zehn Jahren Reittherapeuten, Hippotherapeuten und Reitpädagogen in ganz Deutschland ausbildet.

Da wir dem Datenschutz unterliegen, handelt es sich bei den Impressionen nicht um reale Klientenkontakte. Die Impressionen dienen dazu, dass du dir ein Bild davon machen kannst, wie die Arbeit am Pferd aussehen kann.